Vollentsalzungspatronen PUREFIL

Mit unseren neuen Vollentsalzungspatronen GEWA PUREFIL bieten wir ein kompaktes und schnell einsetzbares Einwegsystem zur Herstellung von VE-Wasser. Diese Inonentauscherharz Vollentsalzungspatronen zur Demineralisierung bzw. Vollentsalzung von Leitungswasser werden häufig zum Aufbereiten von Heizungswasser nach VDI 2035 eingesetzt.

Die Vollentsalzer sind direkt einsetzbar und man benötigt kein Leitwertmessgerät zur Kontrolle.

Da das Material der Vollentsalzungspatrone transparent ist und es sich um ein Mischbettharz mit Indikator (Mischbettharz eingefärbt) handelt, kann man den Befüllungsprozesses beobachten. Die Patrone ist verbraucht, wenn das darin enthaltene Mischbettharz von einer blauen in eine hellgraue/beige Farbe wechselt. Die Filterpatrone ist dann zu ersetzen.

Unser System liefert einen stabilen Leitwert und pH-Wert. Damit ist es jedoch meistens nicht getan. Um die Reaktionen des VE-Wassers mit den Kalkablagerungen der sog. Eigenalkalisierung zu stoppen bzw. den pH-Wert zu stabilisieren, empfehlen wir den Einsatz unseres Korrosionsschutzmittels und pH-Stabilisators CoroSolid. Unser Korrosionsschutzmittel ist einzigartig auf dem Markt und erfüllt gleich mehrere Aufgaben auf einmal. Es bringt das Heizungswasser in den gewünschten pH-Wert Bereich von 8,6 ±0,2 und stabilisiert diesen gleichzeitig. Außerdem schütz es die Heizungsanlagen vor Korrosion und es lässt die Leitfähigkeit nur minimal (60 µS/cm) ansteigen. Vergleichsprodukte auf dem Markt steigern den Leitwert zwischen 500 -1000 µS/cm.

Vorteile der Vollentsalzungspatrone PUREFIL:
Wir bieten die Vollentsalzungspatronen in 3 verschiedenen Größen an. So hat man für jede Bedarfsmenge an demineralisiertem Wasser den passenden Mischbettfilter.

Nach Vorschriften vieler Hersteller und den technischen Richtlinien VDI2035 ist das Füllwasser
für Heizungen in der Regel zu demineralisieren (vollentsalzen). Die VDI 2035 gibt klare Richtlinien für die Befüllung von modernen Heizungsanlagen. Die Einhaltung von pH-Wert und Leitfähigkeit ist Voraussetzung für Garantie- und Gewährleistungsansprüche. Die Praxis hat gezeigt, dass moderne Geräte wie Gaswandthermen, Wärmepumpen und Solaranlagen schon bei geringer Härte Schaden durch Kalkablagerungen nehmen!

Im Unterschied zu nur enthärtetem Wasser enthält demineralisiertes Wasser keine Salze mehr.
Es leitet elektrisch kaum noch und wirkt dadurch korrosionshemmend.
Die Vollentsalzungspatrone PUREFIL filtert aus dem Heizungswasser Kalk und aggressive
Wasserinhaltsstoffe wie Sulfate, Nitrate und Chloride, nach VDI2035.
Die Vollentsalzungspatrone arbeitet auf Basis eines Mischbett Ionenaustauschers und liefert demineralisiertes Wasser in vollentsalzter Qualität. Diese Methode gibt keine chemischen Zusätze an das Wasser ab. Der Vollentsalzer funktioniert ohne Fremdstromanschluss.

Der Einsatz von falschem Füllwasser oder dem unsachgemäßen Gebrauch von Vollentsalzungsanlagen führen in der Regel zu Kalk- und Korrosionsschäden. Bei der Befüllung der Heizungsanlagen ist darauf zu achten, dass man vollentsalztes Wasser mit der richtigen Leitfähigkeit einfüllt. Der pH-Wert des Heizungswassers wird auf einen Bereich von 8,2 bis 10, bei Anwesenheit von Aluminiumlegierungen auf einen Bereich von 8,2 bis 8,5 festgelegt.

Viele Probleme entstehen jedoch erst Wochen nach einer Befüllung. Der pH-Wert, welcher leider oft vernachlässigt wird, kann sich stark verändern. Gerade bei einer Erneuerung der Heizungsanlage, bleiben die alten Rohrleitungen oft unverändert. In diesen Rohren befinden sich Verunreinigungen und Kalkablagerungen. Das vollentsalzte Wasser reagiert mit diesen Ablagerungen und der pH-Wert steigt in die Höhe.

Von daher ist es wichtig ein hochwertiges Mischbettharz einzusetzen, welches einen stabilen Leitwert und pH-Wert liefert. Damit ist es jedoch meistens nicht getan. Um die Reaktionen des VE-Wassers mit den Kalkablagerungen der sog. Eigenalkalisierung zu stoppen bzw. den pH-Wert zu stabilisieren, empfehlen wir den Einsatz unseres Korrosionsschutzmittels und pH-Stabilisators CoroSolid. Unser Korrosionsschutzmittel ist einzigartig auf dem Markt und erfüllt gleich mehrere Aufgaben auf einmal. Es bringt das Heizungswasser in den gewünschten pH-Wert Bereich von 8,6 ±0,2 und stabilisiert diesen gleichzeitig. Außerdem schütz es die Heizungsanlagen vor Korrosion und es lässt die Leitfähigkeit nur minimal (60 µS/cm) ansteigen. Vergleichsprodukte auf dem Markt steigern den Leitwert zwischen 500 -1000 µS/cm.

Die PURE HEAT PRO Produktreihe gibt es in folgenden Ausführungen:
Vollentsalzungspatrone PUREFIL
300
PUREFIL
500
PUREFIL
1000
Anschlussgewinde 3/4" AG 3/4" AG 3/4" AG
Durchfluss 4 l/h 10 l/h 10 l/h
Kapazität 10°dh* 280 Liter 450 Liter 850 Liter
Betriebsdruck max. 4 bar max. 4 bar max. 4 bar
Temperatur max. 60 °C max. 60 °C max. 60 °C

* Die Kapazitätsangaben basieren auf dem Idealfall. Es kann durch Anwendungsfehler, Wasserqualität und Temperatur zu Abweichungen kommen.

Verwandte Produkte:

Befüllstationen

MEHR ERFAHREN

Nachfüllstationen

MEHR ERFAHREN

Mischbettharz

MEHR ERFAHREN
Scroll to Top